Donnerstag, 26. Mai 2011

An die Arbeit!

Wie im letzten Blogeintrag bereits angekündigt, sind wir nun zurück in Havelock. Trautes Heim, Glück allein. Anne ist im Hostel die neue Wwooferin, d.h. sie putzt und kümmert sich um das kleine Energiebündel Jack, und Basti steht (aus Gründen, die er inzwischen nicht mehr nachvollziehen kann – autsch, der Rücken!) wieder am Fließband in der Muschelfabrik.

Die vergangenen zwei Wochen mussten also nochmal genossen werden und standen daher ganz im Zeichen der Entspannung. Nach dem Abschied von Nicole und Judith ließen wir uns für vier Tage nördlich von Christchurch auf einem Campground am Strand nieder und taten erst einmal… GAR NICHTS (außer Essen, Schlafen und Lesen). Danach ging es weiter nach Hanmer Springs, wo wir uns Luxus pur gönnten: Zwei Nächte in einem Vier-Sterne-Hotel inklusive Eintritt ins Thermal Pool Resort (die Pools waren zwischen 37 und 41 °C warm), Massage, Dampfbad und Private Pool. Hach, war das schön. Basti war ganz in seinem Element, denn im Hotel gab es sogar eine Waschmaschine mit warmem Wasser und einem Trockner, der auch wirklich trocknete. Wow, das kannten wir schon gar nicht mehr. Man muss dazu sagen, dass hier in Neuseeland grundsätzlich mit kaltem Wasser gewaschen wird. Da wird die Kleidung natürlich nicht wieder strahlend weiß.

Wir haben den Aufenthalt dementsprechend genossen und ließen uns verwöhnen. Ganz nebenbei haben wir auch ein paar Weichen für die Zukunft gestellt. Basti würde sagen, im Großen und Ganzen betrifft es nur unsere spätere Steuerklasse und Annes Nachnamen. ;-) Anne hingegen nennt es mal beim Namen: Endlich, endlich hat er mich gefragt, ob ich ihn heiraten will! Und es war sooo romantisch, seufz.

Nach soviel Luxus und Freude holte uns die harte Outdoor-Realität jedoch schnell wieder ein: Im Nelson Lakes National Park hatten wir vier Tage Regen am Stück. Bäh, brr, bibber! Am Lake Rotoroa konnten wir beobachten, wie innerhalb von drei Tagen der Wasserspiegel um 30 cm anstieg und alle Wanderwege unter Wasser setzte. Nach einer wirklich kalten Nacht am Lake Rotoiti (zum Glück gibt es Wärmflaschen) waren morgens plötzlich alle Berghänge mit Schnee bedeckt. Dafür gab’s in beiden Seen riesige Aale, die sehr alt (um die 100 Jahre) und recht zutraulich waren, wir konnten sie sogar füttern.

Doch Aale hin oder her, uns war das alles zu nass und so fuhren wir weiter nördlich in die Tasman Bay. Dort gab’s endlich wieder Sonne. Wir unternahmen hier unsere erste große Wanderung ein Stück entlang des berühmten Abel Tasman Coastal Tracks und mussten sogar ein Stück durchs Wasser laufen. Ja, der Wandersmann vor uns war nicht so mutig und lief wieder zurück, um das Wasser zu umrunden. Pfff, Weichei. Nur die Harten kommen in den Garten. Wir kennen da nichts und uns machte auch die eisige Dusche inklusive Gehirnfrost danach nichts aus!

Nach dem Besuch der klarsten Quelle in der südlichen Hemisphäre (so wird damit geworben), der Besichtigung der Ngarua Höhle mit wunderschönen Tropfsteinformationen sowie einem hübschen Lagerfeuer bei Vollmond am Strand waren wir wieder einmal in Nelson. Diesmal zum Shoppen und Eis essen. Doch nicht irgendein schnödes Schokoeis. Nein, es gab die Sorten Gurke-Jogurt, Kumara, weiße Schokolade mit Rosmarin, Olive und Avocado. Echt lecker!

Unser letzter Zwischenstopp vorm Wiedereinstieg ins Arbeitsleben war der French Pass in den Marlborough Sounds. Was uns da erwartete: Wow! Like a piece of art. Der schönste Flecken auf unserer Erde, Anne hat hier ihr Paradies gefunden. Die Landschaft ist der Wahnsinn! Noch nie hat man so etwas gesehen. Eigentlich gibt es gar keine Worte für diese Schönheit und leider können es auch Fotos nur annähernd wiedergeben. Man stelle sich vor, man sitzt mit einem Bier in der Hand im schönsten Sonnenschein an einem menschenleeren Strand und schaut auf das blaue Meer. Links und rechts sind grüne Hügel mit weißen Schafen und im flachen Uferbereich ziehen drei große Rochen ihre Runden. So dicht, dass man sie anfassen könnte. Gleich kommt der nette Fischer Peter, der uns mit zum Angeln nahm, wo wir Barrakudas beobachteten, unser Abendbrot (Blue Cods) fingen und Anne sogar einen Hai an der Angel hatte… was gibt es Besseres? Noch nie war man so glücklich.

So, nun aber genug geschwärmt. Sonst sabbert ihr alle noch auf eure Tastaturen, werdet neidisch und wir bekommen noch mehr Besuch.
Bis denn dann
eure Kiwis.



Hot Pools in Hanmer Springs


Sonnenaufgang bei Christchurch


Mhmm, lecker Regenwurm!


Öhm... haben wir die Paddel dabei?


Wenn ein Schwan singt...


Finde die Anne


Lake Rotoiti


Abel Tasman National Park


Wirklich verdammt klares
Wasser in der Pupu Spring


Man beachte den Belichtungseffekt


Ngarua Tropfsteinhöhle


Sexspielzeug


Lagerfeuer am Strand


Peter präsentiert Annes Hai


Jochen der Rochen


Basti präsentiert unseren Fang


French Pass


Marlborough Sounds

Kommentare:

  1. Jetzt will ich auch nach Neuseeland!!!

    AntwortenLöschen
  2. Igitt - ist das wirklich ein Wurm an Annes Stock?! Der ist ja ekelhaft groß! Aber die restlichen Naturbilder wissen mal wieder zu gefallen! Aber jetzt viel Spaß beim Arbeiten!

    AntwortenLöschen
  3. Ja Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung! Habt ihr euch das auch gut überlegt. Hochzeit vorbereiten ist nämlich ganz schön stressig ;-)

    Liebe Grüße aus dem Marabu-Land
    ALI

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Zwei,
    Ganz herzliche Glückwünsche zur Verlobung. Wir freuen uns sehr für euch und wünschen euch für die gemeinsame Zukunft alles Liebe. Wer in dieser wunderschönen Landschaft nicht romantisch wird und "endlich" die richtige Frage stellt....
    Wir freuen uns sehr, dass die gemeinsame Zeit, immerhin 24 h am Tag, 7 Tage die Woche.... gezeigt hat, dass ihr genau richtig für einander seid.
    Aber nun hat euch erstmal der Alltag wieder und es heißt Geld verdienen für kommende Abenteuer. Anne übt wohl schon für das größte Abenteuer? :-)
    Alles Liebe für euch

    Heidi und Detlef

    AntwortenLöschen
  5. ich stimme nicole voll und ganz zu!
    und heidi auch!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, Ihr zwei Frischverlobten,
    Eure Geschichten werden immer toller und die Fotos immer schöner. Ich freu mich jedesmal riesig darüber. Ich freu mich ja schon auf die Hochzeitsfete und die umfangreichen Vorbereitungen - endlich mal wieder ein Grund, neue Klamotten zu kaufen.
    Macht es gut, seid weiter schön fleißig,
    Eure Mama und bald echte Schwiegermama und der Rest der Familie

    AntwortenLöschen
  7. HEy ihr beiden Traveller und Worker :))
    Erstmal alles gute zur VErlobung!!! :DD

    Es ist echt schön etwas übers gute alte Neuseeland ^^ zu lesen und in Erinnerungen und neuen Träumereien zu schwelgen!!

    Ich war überings vorihe Woche in Berlin und hab an euch gedacht :PP!
    VErmisst ihr eure Stadt schon??
    Auf jeden Fall hört sich eure Abenteuer immer noch super an und ich hoffe wir machen dann hier in Deutschland mal reunion :P!!!
    Seid gedrückt Ruby :)

    AntwortenLöschen
  8. Ja, auch ich (Sabine von Andrea) beglückwünsche euch zu diesem doch mutigen und schönen Vorhaben ;-))

    Viele Grüße von mir!!

    AntwortenLöschen
  9. Sweet pics and sehr gut geschrieben, ihr beiden!! Gott, seht ihr gut zusammen aus im Pool (*note to myself - their kids will be pretty!*)

    Ein breites Grinsen fuer Euch und Cheers for the good time, aye?!
    Steph**

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben ja schon per Skyp unsere Glückwünsche versprüht :-))
    Wenn Ihr den Hochzeitstermin in den Juni legt, können wir doch in Biesow feiern, die Strasse ist neu gemacht ,die Kirche in Prötzel ist auch renoviert und man kann sich locker kleiden, ich kann grillen und wenn einer in den Garten kotzt, braucht ihr es nicht wegzuwischen...,also nur Vorteile -grins- :-))))

    AntwortenLöschen