Mittwoch, 11. Mai 2011

Rundreise Final Chapter

Endlich Urlaub! Mein Jott, da fährt man nach Neuseeland, um endlich mal seine Ruhe zu haben, und dann verfolgt einen die Meute doch noch bis ans andere der Welt. Tz, tz. Naja, aber jetzt werden wir erst einmal alle fünf gerade lassen und das Sich-nicht-Bewegen in vollen Zügen genießen.

So, nun aber mal Spaß beiseite. Nach insgesamt genau 50 Tagen Herumreisen, in denen wir ca. 6500 Kilometer Strecke zurücklegten, war am vergangenen Samstag dann Schluss, da wir unseren zweiten Heimatbesuch schweren Herzens wieder verabschiedeten. Wie schon mit Jon und Andrea hatten wir mit Nicole und Judith eine sehr lustige Zeit, in der wir das Land noch einmal von einer neuen (natürlich ganz wundervollen) Seite erleben durften.

Nachdem wir die Catlins verlassen hatten, besuchten wir erneut Dunedin. Dieses Mal ließen wir uns dabei nicht die steilste Straße der Welt entgehen. Um den armen Chanendela zu schonen (der hat sich nun wirklich eine Ruhepause verdient), nahmen wir die Straße zu Fuß – puh, janz schön anstrengend! Aber trotzdem witzig.

Es folgten die schon bekannten Moeraki Boulders (nur mit besserem Wetter) und der Oamaru Beach, an dem Anne endlich ihre heiß ersehnten Paua-Muscheln fand. Die Dinger liegen dort in Hülle und Fülle herum, sodass man einen ganzen Sack mit nach Hause schleppen könnte. Aber Vorsicht: am Strand liegen auch Seehunde herum, denen es gar nicht passt, wenn man beim Muschelsuchen beinahe über sie stolpert.

Zum Abschluss haben wir noch ein paar Tage in Christchurch verbracht. Einen Tag davon nutzten wir für eine Fahrt mit dem TranzAlpine-Zug von der Ost- an die Westküste und zurück über den Arthur’s Pass. Zwar war das Wetter nicht ganz so bombig, aber wir hatten trotzdem schöne Ausblicke und wussten die Zugfahrt sinnvoll zu nutzen: Skat und Rommee spielen sowie Katis Jelly Bellys a la Harry Potter (u.a. die Geschmacksrichtungen Tausendfüßler, Babywindel, Erbrochenes, Faules Ei und Schimmliger Käse – buärks!) zu genießen.

Außerdem haben wir auch Christchurch besichtigt. Viele von euch werden ja mitbekommen haben, dass die Innenstadt vor zwei Monaten von einem Erdbeben stark beschädigt worden ist. Viele Gebäude sind eingestürzt und über 200 Menschen kamen ums Leben. Auch jetzt noch ist viel von den Folgen zu sehen und zu spüren. Ein Großteil der Innenstadt ist komplett abgesperrt und darf nur von Bauarbeitern betreten werden. Alle Gebäude sind evakuiert und der Verkehr wurde umgeleitet, was zu einer fast gespenstischen Stille mitten im Zentrum dieser ansonsten ziemlich lebhaften Stadt führt. An fast jeder Ecke rund ums Zentrum sind Häuser zu sehen, die entweder komplett oder teilweise eingestürzt sind. Wobei es manchmal willkürlich erscheint, welches Haus getroffen wurde und welches nicht. Da befindet sich mitten in einer Straße eine Ruine, während die beiden Gebäude links und rechts nahezu unberührt aussehen. Und wie real sich so ein Erdbeben anfühlen kann, durften wir dann auch erleben. Keine Sorge, es war nur ein zweisekündiges Schütteln, welches komplett ohne Folgen bliebt, aber es reichte, um uns vier Unerfahrenen einen heftigen Schrecken einzujagen.

Nun sind die zwei Mädels wieder in Deutschland und schwärmen euch hoffentlich von diesem Land vor. Wir beide werden es, wie gesagt, erst einmal etwas ruhiger angehen lassen. Es darf aber schon verraten sein, dass wir bald wieder heimkehren… uns zwar nach Havelock, um das Reisebudget wieder aufzubessern. Hihi.

Seid alle lieb geknuddelt
eure Kiwis.

Am Nuggetpoint in den Catlins




Die steilste Straße der Welt in Dunedin






Tanzeinlage bei den Moeraki Boulders


Am Oamaru-Beach gab's Watschelviecher...


...und viiiele Paua-Muscheln.


Hooligans in Christchurch


Blumenkinder in Christchurch


Mit dem TranzAlpine quer durch's Land


Kommentare:

  1. Juchhu!
    Ich bin die erste! Mensch, da habt ihr ja wirklich wahnsinnig viel Strecke hinter euch gebracht. Gehts Chanendela noch gut?
    Genießt jetzt erstmal die ruhige, romantische Zeit zu Zweit und lasst es euch gut gehen, bevor die Arbeit wieder losgeht. Ein bißchen Schonfrist habt ihr ja noch.

    Liebe Grüße,
    eure Caro

    PS: So eine Muschel hätte ich auch gern!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ihr Zweisamen,
    endlich wieder allein, endlich ausruhen von den Anstrengungen der Reise :-) und dann wieder fleißig arbeiten, damit die nächsten Abenteuer kommen können.
    Ihr habt jetzt so viel gesehen und erlebt, das müsst ihr erstmal sacken lassen, damit ihr später nicht alle Erinnerungen durcheinander bringt. Aber die tollen Fotos werden euch an alle Orte zurückführen.
    Diese Straße ist wirklich der Hammer, da wäre ich auch nicht mit dem Auto hoch, hätte Angst, schneller wieder unten zu sein...rückwärts, versteht sich.
    Vielen Dank, dass ihr uns an eurem Leben ein Stück teilhaben lasst und fühlt euch auch geknuddelt von Heidi und Detlef

    AntwortenLöschen
  3. ihr habt ja gar nicht die wichtigsten neuigkeiten erwähnt. aber jetzt wo es auf facebook steht, ist es wirklich offiziel! also noch mal herzlichen glückwunsch! seid gedrückt!
    über die straße habe ich letztens einen bericht gesehen. habt ihr denn auch ein zertifikat bekommen als ihr oben angekommen seid?
    jetzt genießt erstmal eure zweisamkeit bevor es bald wieder zurück in die partyhochburh havelock geht.
    seid geknutscht!

    AntwortenLöschen
  4. nach soviel geballtem besuch habt ihr euch die kleine auszeit wirklich verdient. die aufnahmen der natur sind wie immer atemberaubend - aber irgendwie würde mich jetzt auch mal euer hotel interessieren und bilder vom bereits erwähnten ereignis. könnt das auch gern noch mal nachstellen. ;)

    seid geknutscht, gedrückt, umarmt, gestupst, gegruschelt, getätschelt und noch einmal beglückwunscht.

    AntwortenLöschen
  5. wo sind denn die alten kommentare hin?
    erholt euch mal noch schön bevor wieder mit der arbeit losgeht.
    über die steilste straße hab ich letztens einen beitrag im tv gesehen. habt ihr auch so ein zertifikat fürs erklimmen bekommen?

    seid geknutscht, feiert eurer leben und entspannt euch noch etwas!
    alles liebe wünschen andré und kati

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kinderchen,
    Ihr schafft es wirklich, jeden Bericht nochmal zu toppen. Es kommen immer wieder neue beeindruckende Geschichten.
    Jetzt wünsche ich Euch erstmal viel Spaß beim Faulenzen - und dann ab in die Muschelfabrik!
    Gruß und Kuss
    Eure Mama + Restfamilie

    AntwortenLöschen