Freitag, 17. Juni 2011

Wenn der Postmann zweimal klingelt

Wo ist bloß die Zeit geblieben? Mit Erschrecken haben wir festgestellt, dass wir in vier Monaten schon wieder nach Hause fliegen. Man, man, es ist wirklich nicht mehr lange und wir haben noch so viel vor, wollen noch so viel sehen und erleben! Doch noch immer verweilen wir in Havelock. Anne putzt fleißig vor sich hin und kümmert sich um Jack und Curtis, Basti rafft sich bemerkenswerterweise jeden Tag auf und schuftet in der Muschelfabrik. So langsam kehrt der Winter ein und es wird kalt. Brrr. Zum Glück müssen wir nicht im Van schlafen, sondern haben ein großes Bett mit Kuscheldecken und einem Heizlüfter im Zimmer. Abgesehen von den lustigen, weingetränkten und schokoladigen Abenden mit den anderen Hostelbewohnern verläuft unser Leben gerade eher gemütlich und es gibt nicht viel Weltbewegendes zu erzählen.

Damit ihr dennoch nicht auf dem Trockenen sitzt, berichten wir heute mal wieder von einem lustigem Hobby der Kiwis, welches sicherlich vor allem die Hausbesitzer schmunzeln lässt und vielleicht den Ein oder Anderen zum Basteln inspriert. Wenn wir wieder zuhause sind, werden wir wohl Biesow verschönern. Es geht um... Briefkästen. Ja, genau, Briefkästen. Hier im Lande scheint es einen regelrechten Wettbewerb um die verrücktesten, buntesten und originellsten Postboxen zu geben. In Deutschland wäre diese Kreativität wahrscheinlich durch zahlreiche DIN-Normen und Kleingarten-Paragraphen schon im Keim erstickt worden. Aber hier kann man bei Autofahren neben der wunderschönen Landschaft nicht nur ausgefallende Nummernschilder, Oldtimer und mit Schuhen oder BHs behangende Zäune bestaunen, sondern eben auch Briefkästen. Wir haben schon umfunktionierte Mikrowellen, Toilettenschüsseln und Regentonnen gesehen. Wahnsinn!

Einige besonders schöne Exemplare gibt es nun zu bestaunen. Dazu gibt's außerdem noch ein paar Impressionen aus Havelock.
Viel Spaß dabei wünschen Basti und Anne.


Die Mündung des Kaituna River "hinter" Havelock

Ein kleiner Snack

Ein komischer Vogel...
und ein Komoran

Anne bei der Arbeit