Dienstag, 2. August 2011

Die Straße hat uns wieder, so wie sie uns kennt

Wer in vier Wänden lebt, ist auch nur eingesperrt. Also nüscht wie raus aus dem Hostel und ab auf die Straße! Aber in den vier Wänden gibt’s wenigstens eine Heizung und warme Decken. Na und, wir sind doch nicht aus Pappe!

Nun ja, es war tatsächlich nicht so schlimm, wie wir erwartet haben. Und daher sind wir seit unserer Abreise aus Havelock zum Glück noch nicht erfroren oder anderweitig verstorben. Im Gegenteil, uns wurde wieder einmal bewusst, warum wir dieses Land doch so sehr schätzen gelernt haben. Zunächst verschlug es uns in die Marlborough Sounds, um uns angemessen von der Südinsel zu verabschieden. Zwar mussten wir uns auch bei schönstem Sonnenschein dick einpacken, aber dafür wussten die Fjorde wieder zu gefallen.

Danach hieß es Lebewohl Südinsel und wir setzten mit der Fähre ein letztes Mal über die Cook Strait über. Auf der Nordinsel gibt es aber genauso viele schöne Flecken, die uns alle paar Minuten vor Entzücken seufzen lassen. Das beginnt mit dem botanischen Garten in Wellington (bequem zu erreichen mit dem Cable Car) und geht mit den Gebirgszügen entlang der East Coast weiter. Und nebenbei gibt es auch ein paar kleine Kuriositäten, wie z.B. den längsten Ortsnamen der Welt. Eigentlich handelt es sich dabei nur um einen Hügel, auf dem irgendein Maori-Häuptling mal ein paar andere Maoris verkloppt hat, aber für ein meterlanges Ortsschild reicht es trotzdem.

Ein bisschen Bildung wollten wir uns auch noch antun und daher besuchten wir das Nationalaquarium in Napier, das uns einige wunderbare Meeresbewohner präsentierte. So sahen wir u.a. Haie, Riesenschildkröten, Rochen und Seepferdchen. Außerdem gab es auch Kiwis – voll knuffig diese kleinen Viecher!

Danach ging es wieder Richtung Westen entlang des Tongario National Parks. Und endlich hatten wir mal Glück und konnten die Gipfel der Berge dort ohne Wolken sehen. Da diese dank des Winters auch noch schneeweiß waren, bot sich eine majestetische Erscheinung (man bin ick heut wieder lyrisch).

Zurzeit befinden wir uns in Harewa der Nähe von Mount Egmont an der Westküste. Eigentlich wollten wir hier ins Elvis-Presley-Museum, aber das hat zu. Pffft, so'n Mist! Naja, so haben wir halt ein bisschen mehr Zeit fürs Internet und unsere geschätzten Leser. Ist ja auch nicht schlecht.

Nun gut, genug geschrieben für heute. Alles in allem gibt es eh nur eins zu sagen: Wir wollen hier nicht weg...

Eure Kiwis.

Die Super-Nanny


Abschiedsessen in Havelock


Marlborough Sounds


Missglückter Angelversuch


Kein übler Schlafplatz


Und noch mal die Sounds


Cable Car in Wellington


Suchrätsel


Share the road


Der längste Ortsname der Welt


Gefressen I


Gefressen II


Hey Dude!


Bitte nicht den Hai füttern!


Tongario National Park


Whanganui River

Kommentare:

  1. Hallo ihr Zwei,
    schön, wieder von euch zu hören - und zu sehen. Wieder ganz tolle Bilder. Da kann ich mir schon vorstellen, dass man nicht wieder weg will. Aber auch in Neuseeland würde irgendwann der Alltag kommen... und hier werdet ihr schon soooo vermisst.
    Weiterhin viel Spaß - on the road again -
    Heidi und Detlef

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kiwis,

    da bin ich tatsächlich mal der erste der hier was schreibt. Berlin geht langsam im Regen unter und ich werde im Garten Reis anbauen. Ich hoffe das es am 12. zum gartenfest mal nicht regnet. Am 5. ist wieder die Biermeile und vielleicht ergattere ich ein NZ-Bier, schaun mer mal. appropo Fußball, die siegreiche Union ist irgendwie etwas verschnupft - DFB Pokal versaut.
    Wie dem auch sei , ein kräftiges UNVEU nach NZ und bleibt gesund

    Der Vataa

    AntwortenLöschen
  3. Kiwis im Nationalaquarium???? Die spinnen die Neuseeländer :-) grüßt schön und weiterhin noch schöne Erlebnisse!!!

    :-* <3

    AntwortenLöschen
  4. und wieder eine aufgabe gelöst! sehr schön. und wenn das mit dem dudelsack zu schwierig wird, weil ihr keine beerdigung crashen wollt, dann könnte man es ja vielleicht umändern auf Didgeridoo spielen in australien.

    schön, dass ihr nicht frieren müsst und sich neuseeland noch mal von seiner schönsten seite zeigt.

    und wie gehts jack? hat er sich schon in eurem rucksack ein wenig eingelebt? ;-)

    seid geknutscht

    AntwortenLöschen
  5. Hey ihr Tollen..!

    Ich muss zugeben, dass ich mir eure Bilder und Geschichten fast nicht durchlesen kann, denn die ein oder andere Träne kann ich dann doch nicht unterdrücken! Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich euch, und vor allem euch - neuseeland und unseren gordon vermisse..! Meine Laune ist nun auf dem Tiefpunkt angelangt und lasse mich so gut wie nie draußen blicken! Man kann schon sagen, dass ich in einer kleinen Sinnkrise stecke. Mit euren Bildern gebt ihr mir aber ein tolles Gefühl zurück und lässt mich unserem Treffen freudig entgegenschauen!

    Das war übrigens mein erster Eintrag in eurem Blog! Well done!

    Hab' euch lieb!
    Lalli I

    AntwortenLöschen
  6. Ihr beiden rockt den blog! Klasse geschrieben und wow - längere Haare, Basti - stay on this track - ihr zwei Hübschen, genießt die verbleibende Zeit und passt auf Euch auf!!

    AntwortenLöschen
  7. Mensch, Basti, hast Du wieder schöne Locken! Schade, dass ich da jetzt nicht drin rumwuscheln kann ;-) Ich freu mich, dass Eure Berichterstattung so spannend weitergeht, toll! Lasst es Euch weiter gut gehen - übrigens: In Berlin scheint seit langem mal wieder die Sonne, wir haben nämlich (eigentlich!) Sommer.
    Seid lieb gegrüßt und geküsst von Eurer Mama

    AntwortenLöschen
  8. das klingt doch alles sehr gut bei euch! freut mich, dass ihr noch nicht verstorben seid, bitte bleibt dabei!!!
    ich weiß, ihr wollt noch nicht zurück, aber ich fiebere dem langersehnten wiedersehen sehnsüchtig entgegen!

    AntwortenLöschen
  9. Wow - endlich gibt es mal ein Foto von "Taumatawhakatangihangakoauauotamateaturipukakapikimaungahoronukupokaiwhenuakitanatahu" - wurde aber auch Zeit. Und nicht nur den längsten Ortsnamen habt ihr gefunden sondern auch noch den größten Trichter. Wenn man mal mehr als eine Tüte Zucker umfüllen muss, dann wissen wir jetzt wenigstens, wo wir dies tun können.
    :)

    Schöne Reise weiterhin!

    AntwortenLöschen
  10. Hallo ihr nimmermüden Weltenbummler,schön, das ihr dem "NZ Alltag" entsprungen seit und wieder was von der Insel seht. Mit jedem Bildbericht von Euch wird unser Wunsch größer, noch einmal in den Flieger zu steigen .....ach ja :-)).Hier gießt es wie aus Kannen und wir haben in Biesow schon heizen müssen -und das im Sommer (!).
    Wieso ist eigentlich der Ortsname so lang, hat der Mauri die alle verkloppt,oder sind das seine Familienangehörigen?- lasst es Euch gut gehen.
    Liebe Grüße auch von Dresi Mutti,Whikee und Opa und Oma..
    Ps. Nur noch 15 Tage, dann bin ich auch auf einer Insel (Hitra-Norwegen) :-))))-schicke euch dann auch ein Bild von einem Sound oder auf norwegisch Fjord genannt...hi hi hi...

    AntwortenLöschen