Mittwoch, 18. Februar 2015

Die Reise geht los!

Hallo ihr Lieben daheim. Puh, das waren zwei anstrengende Tage. Aber zumindest haben jetzt zwei Drittel der Anreise abgeschlossen. Los ging es von zuhause mit dem Auto bis zum Hauptbahnhof. Dort gab es für Henri noch einen Abschiedsknuddeler von Opa Tom und Oma Andrea (naja, für uns gab's auch ein „Tschüssi“) und schon waren wir im Zug nach Amsterdam.

Zugfahren findet der Bub toll! Ständig gibt es im Fenster irgendetwas Spannendes zu beobachten, es kommen immer neue Gesichter vorbei und es ruckelt so schön, dass man ganz entspannt einschlafen kann. Und so waren die sieben Stunden nach Amsterdam auch sehr relaxt. Es gab nur beim Umsteigen kleinere Meckereien. Das erste Mal Bahnfahren war also erfolgreich.

Auch wir wurden prächtig unterhalten durch das Zugpersonal der Deutschen Bahn, welches sich im multilingualen Sprachgebrauch ein bisschen verhaspelte und damit folgende Stilblüte produzierte: „Ladies and gentlemen, in a few minutes we erreichen Osnabrück.“ Haha!

Einen Tag später ging dann die weite Reise richtig los: Mit dem Flugzeug zwölf Stunden nach Singapur. Wir waren sehr gespannt, ob es bei den Sicherheitskontrollen Probleme geben würde, da wir für Henri ein paar Flüssigkeiten wie Milch, Wasser und Brei dabei hatten. Aber es kam alles problemlos durch. Alle Beamten waren total entspannt.

Im Flieger war Henri dann „Everybody's darling“ und ein Charmeur erster Klasse. Alle Stewardessen waren ganz entzückt von dem kleinen Wurm. Es war auch kein Problem, warmes Wasser für ihn zu bekommen oder Brei aufwärmen zu lassen. Die Eltern-Baby-Sitze waren auch super und überhaupt können wir Singapore Airlines wärmstens jedem weiterempfehlen (nein, wir verdienen an der Werbung kein Geld).

Die letzten drei Stunden waren trotzdem etwas anstrengend, weil zunächst Henri nicht zur Ruhe kam und als er dann endlich schlief, hielt uns ein anderes weinendes Kind wach. So kamen wir ziemlich übermüdet in unseren Winterklamotten im tropisch heißen Singapur an, mussten am Zoll einmal den großen Rucksack entleeren, das Kind windeln und füttern sowie schlussendlich einmal durchs Terminal wetzen, um unseren Shuttle-Bus zu erreichen.

Aber am Ende sind wir im Hotel angekommen, haben ein Dusche genommen, per Roomservice Frühstück bestellt, auf dem Bett eine Familienrunde Schlaf genommen und als Highlight mit Henri eine Runde im Pool auf dem Dach gedreht! Zu mehr hat es aufgrund der Hitze und unseres Schlafmangels auch nicht gereicht. Aber das klingt ja auch okay, oder?

Henris Schlafkorb im Flugzeug

Strand von Singapur

Henris erster Poolbesuch


Die Aussicht vom Hotelpool

Kommentare:

  1. sehr schön, dass es bisher so gut klappt.
    bei den poolbildern werd ich ganz schön neidisch :-)

    ...irgendwie sieht henri selbst wie gepäck im flieger aus ;-)

    dicke knutscher,
    kati

    AntwortenLöschen
  2. Moin,

    12h Flug ... Respekt!

    Zimmerservice wollte ich auch schon immer mal bestellen ��.

    Viel Spaß und weiter so,
    AST

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh, habt ihr es gut! Eine dicke, rote Neidnase bei mir (nee, liegt mehr an der Grippewelle in Deutschland). Guten Weiterflug! Hoffentlich gehts noch mal so gut mit dem Kleinen. Mama-Oma

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhh wie toll. Wir freuen uns, dass ihr den ersten Mammutflug so gut überstanden habt. Die nächste Etappe klappt mit Sicherheit genauso gut. Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin wünscht die Rasselbande, die euch eigentlich auf den Köpfen herumtrampelt.
    Die Jungs fragen auch schon immer wie es euch geht :>
    Ari & ihre Männer

    AntwortenLöschen
  5. Freuen uns, dass es Euch so gut geht und wünschen Euch eine stressfreie Weiterreise….
    Susanna und Papa-Opa Jon

    AntwortenLöschen
  6. Have a nice trip. :-)
    Pierre

    AntwortenLöschen
  7. In meinem Henri ist es glücklich, aber 12 Stunden ...
    Das ist sogar für einen Erwachsenen anstrengend, plus Anpassung an die Zeitzone.
    Aber ich bin froh, dass deine Familie es geschafft hat!

    Mein Sohn ist schon 12 und an seinem Geburtstag haben wir uns für die ganze Familie entschieden Nordpol Arktis. Warten Sie auf die Fotos, die ich später auf meinem Blog mit den unglaublichen Landschaften und Abenteuern meiner Familie teilen werde, viel Glück für Sie!

    AntwortenLöschen