Dienstag, 9. Mai 2017

Die Reise zum Mittelpunkt Deutschlands

So langsam aber sicher sind wir wieder im Reiserhythmus. Das ist mit den beiden Kurzen manchmal gar nicht so einfach. Die beste Reisezeit ist die Mittagsschlafzeit zwischen 12 und 14 Uhr. Immerhin haben wir es auf diese Weise schon bis nach Rheinland-Pfalz geschafft. Jahaa, die Ossis haben den Westen erobert!

Los ging dieser Abschnitt aber noch in Jena, wo wir Miriam und Stefan besucht hatten. Jena war für uns beide Neuland und so waren wir recht überrascht, wie bergig und steil die Stadt teilweise ist. Besonders der Aufstieg zu Miriams Haus stellte eine erste Herausforderung für unser Auto dar. Der weitere Aufstieg zu ihrem Garten war wiederum für Basti eine Herausforderung, da dieser den Kinderwagen hinaufschieben musste. Uff! Dafür wurden wir mit schönstem Frühlingssonnenschein (endlich!) und einer schönen Aussicht belohnt. An dieser Stelle ein herzliches Danke an Miri für die wundervolle Gastfreundlichkeit!

Wegweiser made by Stefan

Weiter ging es dann Richtung Westthüringen in die Gegend zwischen Eisenach und Mühlhausen. Historisch und kulturell soll die Gegend wohl einiges zu bieten haben, weil ein gewisser Martin Luther hier vor 500 Jahren mal lustwandelte. Aber uns gottesabtrünnige Berliner lässt das natürlich kalt. Vielmehr galt unser Interesse anderen Attraktionen. Wusstet ihr z.B., dass es mitten in Deutschland noch Urwald gibt? Nee? Seht ihr, wieder was gelernt. Dieser heißt Hainich und in dessen Nationalpark wurde netterweise ein Baumkronenpfad errichtet, womit wir den Wald aus über 40 Metern Höhe bequem erkunden konnten. Henri und Basti hatten dabei großen Spaß (Klara gönnte sich derweil ein Schläfchen in Papas Tragetuch), während Anne ob der Höhe ziemlich mulmig zumute war.



Ein weiterer Leckerbissen auf unser Reise war die Reise zum Mittelpunkt Deutschlands... naja, zugegeben: Der Punkt selbst ist keine wahnsinnig große Attraktion und je nachdem, welches Ermittlungsverfahren man anwendet, gibt es eben nicht nur einen eindeutigen Mittelpunkt (Mathematiker und Geografen hätten einen Heidenspaß dabei). Aber hey – wer von euch war denn schon mal dort? Eben!


Nachdem wir Thüringen Richtung Westen verlassen hatten (selbstverständlich hatten wir uns vorher in der Kaufhalle noch mit genügend Filinchen, Knusperflocken und Nudossi eingedeckt), schlugen wir eher per Zufall unser Lager in der zentralhessischen Stadt Alsfeld auf. Und was ist das für ein süßes kleines Städtchen. Das komplette Zentrum besteht nur aus mittelalterlicher Altstadt wie z.B. Fachwerkhäusern. Da sieht man als Berliner mal, wie ein Altstadt aussehen könnte, wenn nicht nationalsozialistischer Bauwahnsinn, Weltkrieg, sozialistischer Bauwahnsinn und Nachwendegentrifizierung dazwischen funken. Hübsch, hübsch!
 
You had one job to do (Part 1)

You had one job to do (Part 2)

Unser Endziel war die Weltstadt Trebur. Aufmerksamen Lesern ist natürlich nicht entgangen, dass das eben jenes Örtchen ist, wo wir damals nach unserer Heimkehr aus Australien anno 2011 unsere gute Freundin Larri besuchten. Und auch sechs Jahre später war das Wiedersehen wieder schön. Die Fahrt nach Trebur wurde noch mit einem Umweg über die hohe Taunusstraße garniert. Diese bietet grundsätzlich schöne Ausblicke, aber unser Auto kam ganz schön ins Schnaufen.


Larri wohnt inzwischen allerdings in Mainz (in Trebur haben wir nur das dicke Wohnmobil geparkt) und damit ist die Route bisher: Berlin – Brandenburg – Sachsen – Thüringen – Hessen – Rheinland-Pfalz. Mal sehen, wie es weitergeht.

Eure Klara+Henri (und Anhang).


Kommentare:

  1. Mensch, dann lernt ihr ja echt mal richtig euer Heimatland kennen :-) In der Gegend war ich auch noch nicht. Scheint sich aber zu lohnen. Die Kinder scheinen auch ihren Spaß zu haben. Und in den nächsten Tagen soll es auch endlich wärmer werden. Dann macht das ganze bestimmt noch mehr Spaß.
    Liebste Grüße,
    Kati

    AntwortenLöschen
  2. Schön bei euch zu lesen , ihr Reisenden,da weiß man /frau) auch, wo ihr zwischenzeitlich gelandet seid.; )) Die Fotos sind klasse.
    Bleibt fröhlich und gesund , liebe Grüße von Miri

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube dieses Reiseziel muss ich mir auch mal merken.
    Viel Spaß euch vieren und passt auf euch auf.

    P.S. Das BW sagte mir gerade "Don't push this Button again." Ist das schlimm? :-D

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja, wenn es noch die Chance zum Antworten bekommt, kann der Knopf ja nicht so schlimm gewesen sein. Erst bei einem Blue- oder Black-Screen würde ich an deiner Stelle Feierabend machen.

      Löschen
  4. Klasse dieser Mittelpunkt. Da scheint ja einiges schief zu gehen. Ich würde daher ja nicht allzu viel auf diese Angabe geben :).
    Zum Glück haben beide Kinder auf Basti im Baumwipfelpfad aufgepasst :P.

    VG,
    AST

    AntwortenLöschen